Beiträge

Interaktives Erkunden eines Golddorfes

Geschrieben von Augustin Alexander

 

Als vor 29 Jahren mit den Ausgrabungen und Restaurierungsarbeiten an der Burgruine begonnen wurde, erhoffte man sich in der Bevölkerung des beschaulichen Dorfes Altnußberg in der Gemeinde Geiersthal einen Schub in der Tourismusbranche. Und der ließ nicht allzu lange auf sich warten. Seit Jahren verzeichnet der Ort nun bereits stetig steigende Besucherzahlen.

Doch dieser Erfolg kommt nicht von ungefähr.

Im Schatten des Wahrzeichens Altnußbergs sorgte man durch die Initiierung verschiedenster Projekte dafür, dass der Aufschwung bis heute andauert. Neben der Gründung des ortseigenen Burgvereins, der sich nun schon seit 27 Jahren um die Pflege und den Erhalt der Burg annimmt und im jährlichen Wechsel

mit der Freiwilligen Feuerwehr ein großes Burgfest veranstaltet, waren es in der Vergangenheit vor allem die Führungen rund um die Burganlage, die sich an regem Interesse erfreuten.

Um den Besuchern auch außerhalb von organisierten Führungen zahlreiche Hintergrundinfos zu den verschiedenen Bereichen der Burganlage und deren Geschichte zu liefern, bediente man sich kurzerhand einer Alternative aus der Welt der Technik. Der Burgverein schaffte sogenannte Audio-Guides an und avancierte so zum Vorreiter im Landkreis, was diese moderne Art der Informationsvermittlung angeht. Äußerlich eher wie altmodische Mobiltelefone anmutend steckt in diesen Geräten jede Menge Wissenswertes über Zisterne, Vorratskeller und 17 weitere Räume und Einrichtungen, die im Mittelalter auf der Burganlage zu finden waren. An jeder dieser Stationen kann der interessierte Besucher nun dem Audio-Guide durch Drücken der Zahl, die der Nummer der jeweiligen Station entspricht, hintergründige Informationen entlocken. Zusätzlich informiert das Gerät über die Herkunft und den ehemaligen Verwendungszweck diverser Fundstücke, die im Burgmuseum ausgestellt sind.

Vor allem für Kurzentschlossene, die sich auch ohne menschlichen Guide auf eine Reise in das späte Mittelalter begeben möchten, sind diese Geräte besonders geeignet. Die insgesamt fünf elektronischen Führer wurden mit rund einer Stunde Text besprochen. Sie sind an der Burgschänke für zwei Euro Leihgebühr zu erhalten.

Auch außerhalb der Burgmauern hat sich in Altnußberg in den letzten Jahren einiges getan. Vor allem in der Vorbereitungsphase auf den Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“, den man auf Bezirksebene mit Gold abschloss, wurden einige Projekte vorangetrieben. Das größte Projekt der jungen Vergangenheit war wohl die Planung und Umsetzung eines Erlebnisweges durch das Dorf und dessen Umgebung, der „Altnußberger Runde“. Ausgehend von zwei Startpunkten führt der Weg vorbei an den sehenswertesten Stellen des Golddorfes, wie der Kirche oder der großen Buche. Der Pfad erstreckt sich über 5,5 Kilometer und hält in regelmäßigen Abständen neun Informationstafeln bereit, die nicht nur über die Eigenheiten und die Geschichte Altnußbergs aufklären, sondern den Rundgänger auch zur Interaktivität einladen. Unter jeder der Infotafeln befinden sich Holzklötze mit Buchstaben, die zu einem Lösungswort zusammengesetzt werden müssen, das sich auf eine Frage auf der Tafel bezieht. Außerdem können Besitzer eines Smartphones oder Tablets durch die Erfassung der QR-Codes, die sich auf jeder Tafel befinden, zusätzliche Informationen zu den behandelten Themen im Internet abrufen. Auch in diesem Aspekt sind die Altnußberger die Ersten im Landkreis, die sich dieser modernen Technik bedienen.

Gemeine Geiersthal Bürgerseiten

 

Tourist-Informationen der Gemeinde Geiersthal (Bayern)

 

Burgruine Altnußberg - Startseite

 

Copyright 2012 www.profiausbildung.com * dj-pixelmedien und Lizenzgeber - Alle Rechte vorbehalten * Tel. 09923-804744 *
Sie sind hier: www.altnussberg.de - Altnußberg, Gemeinde Geiersthal, Bayer. Wald - www.altnussberg.de - Altnußberg, Gemeinde Geiersthal, Bayer. Wald.

Joomla Templates by Wordpress themes free