Geschichte von Altnußberg

Geschrieben von Daffner Johann

 

Altes Anwesen in Altnußberg im Bayer. WaldDas Dorf Altnußberg verdankt seine Entstehung nicht zuletzt dem Bau der Burg Altnußberg, welche im 12. Jahrhundert errichtet wurde. Heute steht von der ehemals mächtigen Burganlage nur mehr eine Burgruine auf dem Schlossberg, nordwestlich der Gemeinde Geiersthal im Landkreis Regen in Bayern.

Das Gasthaus, das bereits um 1600 genannt wird, bildete mit der Kirche den gesellschaftlichen Mittelpunkt der langsam wachsenden Bevölkerung.

Die Ortschaft war noch im frühen 19. Jahrhundert ein kleines "Haufendorf" mit landwirtschaftlichen Betrieben, das sich zunächst um die Kirche herum und später auch nach Westen entwickelte. Die Landwirtschaft prägte das Leben, die Ernährung und das Brauchtum im Jahreskreis der kirchlichen Feste.

Auch das Gewerbe diente der Landwirtschaft. Wagner, Hufschmied und Schreiner fanden genügend Arbeit. Im 19. Jahrhundert wird bereits ein Kramerladen genannt und im 20. Jahrhundert hatten die etwa 200 Einwohner bereits drei Läden incl. Bäckerei, Limonadenherstellung, Tankstelle, Post und Viehwaage.

Eine in vergangener Zeit typische Bauweise im Bayerischen Wald In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhundert wurden die bewirtschafteten Bauernhöfe weniger. Die frei gewordenen Flächen wurden verpachtet. Weitere frei gewordene landwirtschaftliche Flächen wurden zum begehrten Baugrund für die wachsende Bevölkerung.

Die Altnußberger haben zwar kein Dorf-Gasthaus mehr, aber Altnußberg sorgt für gastliche Stätten wie z. B. in der Burgschänke, in der sogenannten „Zuflucht“ im heutigen Ferienhof  Fischer oder im Gemeinschaftshaus.

 

 


Einige Informationen zur Verdeutlichung / Klarstellung des Ortsnamens:

Die Bezeichnung „Tuninesberg“ für Altnußberg ist falsch. Tuninesberg hat nichts mit dem Dorf Altnußberg zu tun. Der Berg als Grenze des Karolingerwaldes hat im 9. Jh. Tuninesberg geheißen. Erstmals wird unser Dorf 1126 als Nuzbach (Nußbach) genannt. Seit Ende des 12. Jh. gibt es die Burg, die zur Unterscheidung zum Dorf Nußbach Nußberg genannt wird.  Auch in einer Urkunde von 1307 heißt es: „Daz ist das Haus ze Nusperch“  und „Nuspach daz dorf“. Im Jahr 1347 übernahmen die Degenberger Burg und Dorf, während die Nußberger Ministerialen auf der anderen Seite des Regens einen Wohnturm bauten. Seitdem gibt es Altnußberg und Neunußberg.

Herrn Siegfried Federl recht herzlichen Dank für diese Information!


 

 

LINKTIPP:

Wer sich intensiver mit der Geschichte von Altnußberg beschäftigen möchte, kann die Internetseiten "Historischer Atlas von Bayern - Vergriffene Bände" besuchen. Seitenbetreiber ist die Bayerische Staatsbibliothek München (Münchender DigitalisierungsZentrum, Digitale Bibliothek).

Bitte bei der Intensivrecherche auf einen Link klicken und das Laden der jeweiligen Seite abwarten.

Intensivrecherche Historischer Atlas

Weitere Infos RegioWiki PNP

 

Gemeine Geiersthal Bürgerseiten

 

Tourist-Informationen der Gemeinde Geiersthal (Bayern)

 

Burgruine Altnußberg - Startseite

 

Copyright 2012 www.profiausbildung.com * dj-pixelmedien und Lizenzgeber - Alle Rechte vorbehalten * Tel. 09923-804744 *
Sie sind hier: www.altnussberg.de - Altnußberg, Gemeinde Geiersthal, Bayer. Wald - Geschichte.

Joomla Templates by Wordpress themes free