Hinweis
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/web314.sv06.net-housting.de/joomla/images/beitrag/bayerischer-wald-risslochwasserfaelle_th.jpg'
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/web314.sv06.net-housting.de/joomla/images/beitrag/bayerischer-wald-risslochwasserfaelle_th.jpg'

Urlaubsregion Bayerischer Wald

Geschrieben von Daffner Johann

 

Blick von der Burgruine Altnußberg in das Teisnachtal im Bayer. WaldGeiersthal ist eine Gemeinde im niederbayerischen Landkreis Regen und staatlich anerkannter Erholungsort.

Die Gemeinde Geiersthal liegt in der Region Donau-Wald inmitten des Bayerischen Waldes über dem Tal des Schwarzen Regen etwa 10 km südöstlich von Viechtach, 27 km nördlich von Deggendorf, 18 km nordwestlich der Kreisstadt Regen sowie 11 km von Bodenmais entfernt.

Die erste nachweisbare Nennung des Ortes stammt aus dem Jahr 1209. Im Pfarreienverzeichnis des Bistums Regensburg aus dem Jahr 1286 wird auch die Pfarrei Geiersthal erwähnt. Die Urpfarrei zählte um 1300 einschließlich Geiersthal 13 Orte, die bis Mitte des 18. Jahrhunderts auf 50 Ortschaften anwuchsen.

Im Zuge der Verwaltungsreformen im Königreich Bayern entstand mit dem Gemeindeedikt von 1818 die heutige Gemeinde.

Bayerischer Wald - Rißlochwasserfälle bei Bodenmais. Klick auf Grafik öffnet ein größeres Bild.Der Bayerische Wald (auch Bayrischer Wald, Bayerwald oder Böhmerwald) ist ein etwa 100 km langes Mittelgebirge an der Grenze zwischen Bayern und Tschechien. Der größte Teil davon liegt im Regierungsbezirk Niederbayern sowie in Tschechien. Der Nordteil gehört zur Oberpfalz, im Osten reicht der Bayerwald bis zur Grenze Oberösterreichs.

Geologisch und geomorphologisch gehört er zum Böhmerwald - dem höchsten Rumpfgebirge des Böhmischen Massivs - und wird von diesem namentlich seit etwa 1830 unterschieden, als das Gebiet nach Einverleibung der Hochstifte Regensburg und Passau durchgehend bayerisch geworden war.

Entlang der tschechischen Grenze wurde das Gebirge zu einem Nationalpark gewidmet, dessen dichter Bewuchs sich langsam zu einem bodenständigen Urwald entwickelt. Das Schutzgebiet weist mehrere Informationszentren und ein Netz von Wanderwegen auf und setzt sich jenseits der Grenze im größeren Nationalpark Böhmerwald (Šumava) fort.

 


Quelle Text: Wikipedia®, Seiten Geiersthal und Bayerischer Wald

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben. Wikipedia® ist eine eingetragene Marke der Wikimedia Foundation Inc.

© 2011 Foto Rißlochwasserfälle: dj-pixelmedien - Alle Rechte vorbehalten

Gemeine Geiersthal Bürgerseiten

 

Tourist-Informationen der Gemeinde Geiersthal (Bayern)

 

Burgruine Altnußberg - Startseite

 

Copyright 2012 www.profiausbildung.com * dj-pixelmedien und Lizenzgeber - Alle Rechte vorbehalten * Tel. 09923-804744 *
Sie sind hier: www.altnussberg.de - Altnußberg, Gemeinde Geiersthal, Bayer. Wald - Region.

Joomla Templates by Wordpress themes free