Gartenbauverein blickt zurück

Geschrieben von Augustin Alexander

Jahreshauptversammlung des Altnußberger Gartenbauvereins – Vortrag von Claudia Wolf

Am vergangenen Sonntag haben sich rund 30 Mitglieder des Altnußberger Gartenbauvereins versammelt, um im Rahmen der Jahreshauptversammlung zusammen auf das Vereinsjahr 2014 zurückzublicken.

Dabei blickte die Vorsitzende Sylvia Augustin anhand einer Diashow auf das verhältnismäßig ruhige vergangene Jahr zurück. Zu den Aktionen des Gartenbauvereins gehörten ein Vereinsausflug nach Perlesreut sowie die Organisation des Bezirksgartlerfestes zusammen mit dem Geiersthaler Gartenbauverein. Zudem wurde im Sommer eine Delegation des Hengersberger Gartenbauvereins empfangen und durch Altnußberg geführt.

Aber auch alljährliche Tätigkeiten standen wieder auf dem Programm. So wurde zu Fronleichnam erneut ein Blumenteppich gestaltet sowie beim Burgmarkt der Sengzeltnofen bedient. Das Radifest, das im vergangenen Jahr zum zehnten Mal stattfand, wurde zwar wegen schlechten Wetters ins örtliche Feuerwehrhaus verlegt, war aber dennoch erneut erfolgreich.

Finanziell kann der Gartenbauverein mit 5700 Euro Vermögen aufwarten, was einem Plus von rund 1300 Euro im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Die Einnahmen generierten sich vor allem aus dem Radifest, dem Burgmarkt und dem Gartlerfestabend.

Für das neue Vereinsjahr hat der Vorstand bereits einige Termine bekannt gegeben. So findet für Mitglieder des Gartenbauvereins am 26. März ein Frühlingskochkurs unter der Leitung von Eleonore Wittenzellner-Muhr statt. Am 3. Mai organisieren die Mitglieder dann zusammen das alljährliche Radifest im Ferienhof Fischer. Die Herbstwanderung geht in diesem Jahr am 20. September zur Schareben. Wie jedes Jahr beteiligt sich der Altnußberger Gartenbauverein auch in diesem mit dem Backen von Sengzelten am Burgmarkt, der vom 20. Bis 22. November stattfinden wird.

Darüber hinaus wird der Gartenbauverein wieder einige Gestaltungsarbeiten im Dorf übernehmen. Bereits im Frühjahr nehmen sich die Mitglieder der Pflege des Bolzplatzes, der Verkehrsinsel auf dem Weg zum Burganger und dem Kirchenvorplatz an. Auch die Gestaltung des Erntedankaltars und eines Blumenteppichs zu Fronleichnam werden in diesem Jahr erneut zu den Aufgaben der Vereinsmitglieder zählen.

Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung durften die Mitglieder des Altnußberger Gartenbauvereins einem Vortrag von Claudia Wolf zum Thema „Alte Rosen – ein Gewinn für jeden Garten“ lauschen. Dabei referierte die Hobby-Pflanzensammlerin über historische Vertreter der Pflanzengattung der Rosen.

Die erste Darstellung einer Rose sei bereits rund 2000 Jahre vor Christus auf Kreta gefunden worden, betonte Wolf. In ihrem Vortrag ging sie vor allem auf die Geschichte der Rose auf dem europäischen Kontinent ein. Mit der ersten Einfuhr der China-Rose 1867 habe ein Umbruch in der Rosenzüchtung stattgefunden. „Generell zählen alle Rosenarten, die bereits vor diesem Jahr gezüchtet wurden, zu den Alten Rosen“, erzählte Wolf.

Alte Rosen zeichnen sich durch einen intensiven Duft und die Bildung von buschartigen Sträuchern aus. Claudia Wolf präsentierte den Mitgliedern des Altnußberger Gartenbauvereins zahlreiche Bilder von historischen Rosen und gab Tipps zum richtigen Pflanzen an die Hand.

 

Gemeine Geiersthal Bürgerseiten

 

Tourist-Informationen der Gemeinde Geiersthal (Bayern)

 

Burgruine Altnußberg - Startseite

 

Copyright 2012 www.profiausbildung.com * dj-pixelmedien und Lizenzgeber - Alle Rechte vorbehalten * Tel. 09923-804744 *
Sie sind hier: www.altnussberg.de - Altnußberg, Gemeinde Geiersthal, Bayer. Wald - Gartenbauverein blickt zurück.

Joomla Templates by Wordpress themes free